Allgemeine Geschäftsbedingungen

Die HANSEATISCHE KONZERTDIREKTION KLAUS WOLLNY GMBH (nachfolgend HKD genannt) verkauft Eintrittskarten f√ľr ihre eigenen Veranstaltungen und f√ľr die Veranstaltungen anderer Veranstalter, in deren Namen und Auftrag.

1. Vertragsabschluß

Durch den Erwerb der Eintrittskarte wird eine vertragliche Beziehung in Bezug auf die jeweilige Veranstaltung ausschlie√ülich nur zwischen dem Kartenk√§ufer (Kunde) und dem jeweiligen Veranstalter geschlossen. Inhalt dieser Vertr√§ge sind die nachfolgend genannten Bedingungen sowie weitere AGB des jeweiligen Veranstalters und des Ticketverkaufssystems, die auf deren jeweiligen Homepages und bei allen Vorverkaufsstellen eingesehen und auf Anforderung √ľbersandt werden. Die HKD √ľbernimmt keine Gew√§hr f√ľr die im Onlineauftritt anderer Veranstalter genannten Veranstaltungsdaten. Der Inhalt fremder Internetseiten, auf die der Nutzer durch "Links" Zugriff nehmen kann, wird nicht Vertragsinhalt. Hierf√ľr √ľbernimmt weder die HKD, noch der jeweilige andere Veranstalter eine Haftung. Mit seiner Bestellung erteilt der Kunde der HKD in jedem Fall den Auftrag zur Abwicklung des Kartenverkaufs und Versendung auf seine Kosten. Das Angebot f√ľr den Vertragsabschlu√ü im elektronischen Gesch√§ftsverkehr wird vom Kunden durch √úbersendung des vollst√§ndig ausgef√ľllten Bestellformulars erteilt. Die Kartenbestellung des Kunden wird √ľber das jeweilige Ticketverkaufssystem (z. B. Ticket Online, AD ticket, Eventim) ausgef√ľhrt, das der Kunde f√ľr sich ausgew√§hlt hat. Durch √úbersendung des Bestellformulars erkennt der Kunde die AGB des jeweiligen Ticketsystems ausdr√ľcklich an. F√ľr den weiteren pers√∂nlichen, schriftlichen oder telefonischen Kartenverkauf gelten die gesetzlichen Bestimmungen.

2. Preise und Geb√ľhren

Die in den Bestellformularen, im Internet oder auf sonstige Weise genannten Preise der Eintrittskarten enthalten die Vorverkaufs- und Bearbeitungsgeb√ľhren sowie die jeweils geltende gesetzliche Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer).

3. Verlegung ‚Äď Absage von Veranstaltungen

Die R√ľckgabe von Eintrittskarten ist nur bei Absage oder Verlegung der Veranstaltung m√∂glich. Bei r√§umlicher Verlegung der Veranstaltung besteht die M√∂glichkeit zur Kartenr√ľckgabe jedoch nur, wenn der neue Veranstaltungsraum dem Kunden unter der Ber√ľcksichtigung seiner Interessen nicht zumutbar ist. Die Verlegung oder Absage wird vom jeweiligen Veranstalter unverz√ľglich √ľber seine Homepage und nach M√∂glichkeit auch √ľber die Tagespresse, Rundfunk,¬† die Homepage der Kartenvorverkaufsstelle und auf telefonische Anfrage bekannt gegeben. Vor gr√∂√üeren Aufwendungen f√ľr den Besuch einer Veranstaltung (Anreise etc.) wird dringend Einsicht in die Homepage oder telefonische Anfrage bei der HKD sp√§testens am Tag der Veranstaltung empfohlen. Dem Kunden wird der volle Ticketpreis erstattet, jedoch nur gegen Vorlage der Original-Eintrittskarten. Kopien von Eintrittskarten werden nicht akzeptiert. Bei Kartenverlust im Verantwortungsbereich des Kartenk√§ufers ist keine R√ľckerstattung des Kartenpreises m√∂glich. Die HKD erstattet die Karteneintrittspreise nur, soweit die Eintrittskarten direkt √ľber sie verkauft wurden. Ansonsten erstattet jeweils diejenige Vorverkaufsstelle den Eintrittskartenpreis, an der die Karten durch den K√§ufer erworben wurden. Weitere Aufwendungen, die dem Kunden aufgrund zwingender gesetzlicher Vorschriften zu ersetzen sind, werden gegen Vorlage der Originalnachweise erstattet.

4. Haftung des Veranstalters

Der Veranstalter haftet voll f√ľr Sch√§den aus der Verletzung des Lebens, des K√∂rpers oder der Gesundheit, die auf seiner eigenen fahrl√§ssigen Pflichtverletzung oder einer vors√§tzlichen oder fahrl√§ssigen Pflichtverletzung seiner gesetzlichen Vertreter oder Erf√ľllungsgehilfen beruhen sowie f√ľr sonstige vertragswesentliche Pflichten. Im √ľbrigen haftet er nur f√ľr vors√§tzliche oder grob fahrl√§ssige Verletzung der vertraglichen und gesetzlichen Pflichten durch ihn selbst, seine gesetzlichen Vertreter oder Erf√ľllungsgehilfen.

5. Urheberrecht und Sicherheitsbestimmungen

Der Veranstalter in Vertretung f√ľr die K√ľnstler gestattet keinerlei Audio- und/oder Videoaufnahmen. Deshalb ist das Mitbringen von Tonaufzeichnungsger√§ten, Foto-, Film- und Videokameras in die Veranstaltungen nicht erlaubt. Das Mitbringen von Waffen und waffen√§hnlichen Gegenst√§nden, Feuerwerksk√∂rpern, Wunderkerzen, Laserpointern, Glas- und Plastikflaschen, sowie Dosen in die Veranstaltungsr√§ume ist strikt untersagt. Bei Zuwiderhandlung wird das Material einbehalten und die beteiligten Personen von der Veranstaltung ausgeschlossen. Der Veranstalter beh√§lt sich vor, einzelne Besucher und deren mitgef√ľhrte Taschen, Rucks√§cke etc. bei Vorliegen konkreter Anhaltspunkte oder sonstiger sicherheitsrelevanter Aspekte unter Abw√§gung von Sicherheitsinteressen aller Besucher einerseits und dem Pers√∂nlichkeitsrecht des betroffenen Besuchers andererseits auf gef√§hrliche Gegenst√§nde zu untersuchen. Bei Konzerten kann es trotz Ger√§uschpegel√ľberwachung eventuell zu vor√ľbergehenden √úberlautst√§rken in den Verst√§rkeranlagen kommen, die ggf. individuell zu H√∂rsch√§den f√ľhren k√∂nnten. Die Besucher werden daher aufgefordert, f√ľr sich selbst Schutzma√ünahmen zu ergreifen und ausreichend Abstand von den Lautsprecherboxen zu halten.

6. Datenschutz

Personenbezogene Daten werden unter Beachtung des deutschen Datenschutzrechts nur in Bezug auf das angebahnte und durchgef√ľhrte Gesch√§ft verwendet und streng vertraulich behandelt. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nur, soweit das zur Vertragsdurchf√ľhrung unbedingt erforderlich ist. Sofern innerhalb des Internetangebots die M√∂glichkeit zur Eingabe personengebundener Daten (Mailadressen, Namen, Anschriften) besteht, erfolgt die Preisgabe dieser Daten seitens des Nutzers (Kunden) auf ausdr√ľcklich freiwilliger Basis.

7. Schlussbestimmung ‚Äď Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen der vorstehenden AGB unwirksam sein oder werden, wird hierdurch die G√ľltigkeit des Vertrags im √ľbrigen nicht ber√ľhrt. Anstelle der unwirksamen Bestimmung gelten dann die gesetzlichen Bestimmungen. Es gilt ausschlie√ülich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Anwendung des UN-Kaufrechts (CISG) ist ausgeschlossen. Alleiniger Erf√ľllungsort f√ľr Lieferung, Leistung und Zahlung f√ľr alle mit der HKD abgeschlossenen oder von ihr vermittelten Vertr√§ge, auch im grenz√ľberschreitenden Verkehr, ist Hamburg.


Laeiszhalle Hamburg
Berliner Philharmonie
Die Glocke, Bremen
Philharmonie Köln
Theater am Aegi Hannover
Musikhalle L√ľbeck