Veranstaltungen in der Region Hamburg

Gustav Peter Wöhler Band


"Live in Concert!"


Greatest Hits!



Was macht eine Band, wenn sie schlicht und ergreifend von einem kleinen, fiesen Virus um ihr 20. jähriges Band-Jubiläum gebracht wird? Ganz einfach: Es wird positiv in die Zukunft geschaut, aus der Not eine Tugend gemacht, ein kreativer, tollkühner Plan geschmiedet. „Dann feiern wir eben unser 22. jähriges Band-Jubiläum und wennschon, dennschon, ganz groß in der Laeiszhalle“.



Am 5. Dezember 22 rockt die Gustav Peter Wöhler Band im Großen Saal die Laeiszhalle „Live in Concert“ mit einem „Greatest Hits Programm“. Es wird gemunkelt, daß die Band dafür extra ein Statik-Gutachten in Auftrag geben möchte, weil nach zwei konzertfreien Jahren sich so viel Energie aufgestaut hat, dass die Band nicht garantieren kann, ob der Stuck und das Blattgold an der Decke hängen bleiben wird?



**********



Seit nunmehr zweiundzwanzig Jahren schon stehen der Sänger und Schauspieler Gustav Peter Wöhler und seine Band gemeinsam auf der Bühne. Dem heutigen „zweiten Standbein“ des Schauspielers geht eine lebenslange Leidenschaft voraus:



Bereits als Kind liebte es Gustav Peter Wöhler, im Gasthaus seiner Eltern bei Herford die Gäste zur Jukebox zu unterhalten, später folgten Auftritte aus reiner Leidenschaft in der Kantine des Hamburger Schauspielhauses. In ihrer heutigen Besetzung besteht die Gustav Peter Wöhler Band seit 2008; neben Frontmann Gustav Peter Wöhler spielen Bassist Olaf Casimir, Gitarrist Mirko Michalzik und Kai Fischer an Flügel und Keyboards. Mit sehr eigenen Arrangements von Klassikern und Entdeckungen aus Pop und Rock hat sich der einstige Hamburger Geheimtipp kontinuierlich eine landesweite Bekanntheit erspielt, das ehrliche, leidenschaftliche Musizieren des Quartetts begeistert allerorts.


Auf dem Programm findet sich eine immer wieder wechselnde Kollektion persönlicher Lieblings-Songs. In bewährter Weise schlägt das Programm Brücken zwischen Stars und One-Hit-Wonders, Klassikern und persönlichen Entdeckungen. Das Spektrum reicht dabei von Joe Jackson über Paul Simon und Joni Mitchell bis zu Rio Reiser und June Carter.


Umrahmt werden die Titel von sehr persönlichen Geschichten Gustav Peter Wöhlers – das Publikum dankt es mit Standing Ovations!



DIE WELT schrieb:


„Bei diesem einfühlsamen Mann wird jeder Song zu einem Liebeslied“.

    Gustav Peter Wöhler – Vocals
Mirko Michalzik – Guitar
Olaf Casimir – Bass
Kai Fischer – Keyboards
  Video-Impressionen der Band sowie weiterführende Informationen über die Musiker finden Sie auf:   http://www.gustavpeterwoehler.de   https://www.youtube.com/watch?v=WNU_UUtCDF4   Photonachweis: © Irene Zandel
       
Montag, 5. Dezember 2022, 20 Uhr
Laeiszhalle Hamburg
 
mehr...

Die 12 Cellisten

der Berliner Philharmoniker



Die 12 Cellisten der Berliner Philharmoniker gehören zu den prominenten Institutionen im internationalen Musikleben. 1972 hatte eine Rundfunkproduktion von Julius Klengels Hymnus für zwölf Violoncelli mit Mitgliedern der philharmonischen Cellogruppe den Anstoß zur Gründung eines Solisten-Ensembles dieser Stärke gegeben, dessen klangliche und virtuose Qualitäten gewissermaßen im Handstreich das Konzertpublikum weltweit eroberten. Heute nehmen die 12 Cellisten eine herausragende, einmalige Stellung im internationalen Musikleben ein und feiern 2022 ihr 50 jähriges Jubiläum.

Die 12 Cellisten haben es geschafft, mit ihrem Wechsel aus Ernst und Humor, Tiefe und Leichtigkeit ein Publikum zu fesseln, das aus allen Altersschichten kommt. Als Botschafter Berlins begleiteten sie den deutschen Bundespräsidenten auf Staatsbesuchen. Mehrfach waren sie zu Besuch im japanischen Kaiserpalast. Ihre CDs sind regelmäßig auf den Chartlisten und wurden ausgezeichnet mit dem »Echo Klassik« 2001 und 2005. Das Repertoire des Ensembles umfasst eine Vielzahl an Genres, und so werden die 12 Cellisten der Berliner Philharmoniker in Hamburg u.a. mit Stücken von Maurice Ravel, dem Komponisten des Boleros, DER französischen  Jazzlegende Michel Legrand, dem Filmmusik-Komponisten  Ennio Morricone („Spiel mir das Lied vom Tod“), Astor Piazzolla, dem König des Tango Nuevo und vielen mehr zu hören sein. Ob Klassik, Jazz, Tango oder Avantgarde, stets fasziniert der Klangrausch von 12 Violoncelli, der eine einzigartige und facettenreiche Mischung von Klangfarben hervorbringt!


 

Einen ersten Eindruck erhalten Sie mit diesen Videos:

 

Astor Piazzolla: Libertango https://www.youtube.com/watch?v=sgKcBR_C7PI

 

  Henri Mancini: The Pink Panther Theme:  https://www.youtube.com/watch?v=EYuX2ub7b_Y


Bildnachweis @12Cellisten

       
Montag, 2. Januar 2023, 16 Uhr
Elbphilharmonie Hamburg
 
Montag, 2. Januar 2023, 20 Uhr
Elbphilharmonie Hamburg
 
mehr...

Laeiszhalle Hamburg
Berliner Philharmonie
Die Glocke, Bremen
Philharmonie Köln
Theater am Aegi Hannover
Musikhalle Lübeck